Der Apfelweinkontor - Blog


In unserem Apfelweinkontor - Blog erfahrt Ihr in Zukunft wissenswertes über die Geschichte, die Herstellung und die Produktion von Apfelweinen verschiedener Keltereien in Hessen und der Welt.

 

Wir berichten über unsere Erfahrungen, und die Erfahrungen anderer Apfelweinroduzenten und Apfelweinliebhaber, zu verschiedenen Apfelweinen wie: Sortenreine Apfelweine, Apfelperl und Apfelschaumweine, Cider, Cidre und Sidra.

 

 



GOLDPARMÄNE DER APFEL


GOLDPARMÄNE

Die Goldparmäne welche vermutlich um 1510 in der Normandie entstand, gehört zu der Sorte des Kulturapfels und zählt seit vielen Jahrhunderten zu den besten Tafelobstsorten. Ihr Wertschätzung zeichnet sich durch die Bezeichnung "Königin der Renetten aus. 

 

Heute findet man die Goldparmäne immer seltener, da sie eine intensive Pflege und Beachtung bedarf und stark anfällig für Krankheiten und Schädlinge ist.
Einige Hessische Keltereien und Apfelweinproduzenten, verwenden die Goldparmäne noch heute, um einen fantastischen, intensiv-aromatischen Apfelwein daraus herzustellen. Unter anderen auch das Apfelweinkontor. 

 

 





GOLDPARMÄNE DER APFELWEIN


Herberth's Goldparmäne:
Ein süffiger, fruchtiger, restsüßer - halbtrockener Apfelwein, den ich vor allem in der Frühlings- und Sommerzeit bestens empfehlen kann. 
Die Goldparmäne von Herberth ist durch ihre Leichtigkeit, der perfekte Apfelwein für Apfelwein-Einsteiger. 
Alkoholgehalt: 7,3%


Weidmann & Groh's 2018er Goldparmäne:
Stark aromatisch, restsüß und fruchtigherb. Durch einen angenehmen Geschmack von Tannin und Süße, ist die Goldparmäne von W&G ein gelungener und runder Apfelwein. 
Ich bevorzuge die Goldparmäne von W&G besonders in den Nachmittags und Abendstunden. 
Die perfekte Wahl zum Sonnenuntergang am Sachsenhäuser-Mainufer.
Alkoholgehalt: 8%